Inhalt:

  1. Einführung
  2. Grundlagen der Bedienung
  3. Bedienung von vistraxWelcome
  4. Statussymbole auf dem Begrüßungsbildschirm
  5. Verbindungseinstellungen
  6. Sonderfunktionen

vistrax

das digitale Besucherbuch

vistraxWelcome 2.6 - Anwendungshilfe


KAPITEL 1: Einführung

Begrüßung

Herzlich Willkommen und vielen Dank, dass Sie sich für vistrax – das digitale Besucherbuch entschieden haben. Mit vistrax haben Sie eine professionelle Software zur Erfassung und Organisation von Besuchern in Ihrem Unternehmen erworben. In dieser Online-Hilfe wird die Funktionsweise der Software beschrieben.

Diese Software unterliegt einem ständigen Entwicklungsprozess. Die von Ihnen erworbene Version kann in Form von Updates aktualisiert werden. Weitere Informationen zu dem Lizenzmodell und dem Update-Service finden Sie auf vistrax.com/de.

Urheberrechtsvermerk und Haftungsausschluss

Copyright © 2013-2020 CONZE Informatik GmbH

vistrax 2.6
Alle Rechte vorbehalten.

Diese Hilfe darf weder vollständig noch in Teilen ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch CONZE Informatik GmbH (CONZE) auf irgendeine Art vervielfältigt werden. Die in dieser Anwendungshilfe enthaltenen Informationen unterliegen den üblichen Änderungen. Bitte beachten Sie, dass CONZE grundsätzlich keine Verantwortung für Verluste oder Schäden übernehmen kann, die aufgrund von Angaben oder eventuellen Fehlinformationen in dieser Hilfe auftreten können.

Weitere rechtliche Hinweise sowie die Nutzungsbedingungen können auf vistrax.com/de eingesehen werden.

Wir sind jederzeit dankbar für Verbesserungsvorschläge oder für Hinweise auf Fehler, um Ihnen in Zukunft ein noch leistungsfähigeres Softwareprodukt anbieten zu können.

Supportleistungen

vistrax bietet einen kostenlosen Online-Support via E-Mail an (support@vistrax.com). Anfragen, wie die Inbetriebnahme und Gestaltung von Besucherdokumenten und Projektoren werden von Dienstleistern aus dem CONZE-Partnernetzwerk übernommen. Für Großkunden agiert unser Service per Telefon oder Fernwartung.

Online FAQ und Tutorials

Sofern Sie zusätzliche Unterstützung benötigen, besuchen Sie zuerst die vistrax-Homepage vistrax.com/de. Dort finden Sie Hilfe in den Online FAQ, Tutorials und Hilfe-Videos.

Add-Ons

Zusätzliche Erweiterungen finden Sie ebenfalls auf vistrax.com/de.


KAPITEL 2: Grundlagen der Bedienung

Initiale Verbindungseinstellungen

Wenn Sie vistraxWelcome das erste Mal nach der Installation starten, öffnet sich die Eingabemaske „vistraxWelcome Verbindungseinstellungen“. Nehmen Sie die Konfiguration der Datenbankverbindung vor. Detaillierte Informationen finden Sie in Kapitel 5 „Verbindungseinstellungen“.

Starten von vistraxWelcome

Sie können vistraxWelcome durch einen Doppelklick auf die entsprechende Desktopverknüpfung oder durch den Aufruf aus dem Windows-Startmenü starten.

Beim ersten Start ist es notwendig (vgl. vistrax) die Verbindungsdaten zur Datenbank und für die LDAP/ADS-Authentifizierung einzutragen.

Nachdem vistraxWelcome gestartet wurde finden Sie das Programm als Tray-Symbol ( ) in der Startleiste (links neben der Uhr).
Mit einem Rechtsklick auf das Tray-Symbol können Sie ein Kontextmenü öffnen, über das alle weiteren Einstellungen von vistraxWelcome erreichbar sind.

Beenden von vistraxWelcome

Um vistraxWelcome vollständig zu beenden, öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf das Tray-Symbol ( ) das Kontextmenü und wählen den Punkt „Beenden“. Das Programm sowie auch laufende Besucherbegrüßungen werden beendet.

Starten der Besucherbegrüßung

Es gibt drei Möglichkeiten, um die Besucherbegrüßung zu starten:
a) Mit einem Linksklick auf das vistraxWelcome Tray-Symbol in der Taskleiste ( ).
b) Mittels Rechtsklick auf das Taskleisten-Symbol öffnen Sie das Kontextmenü und wählen den Menüpunkt „Anzeigen“.

Beenden der Besucherbegrüßung

Es gibt zwei Möglichkeiten, um die Besucherbegrüßung zu beenden:
a) Mit einem erneuten Linksklick auf das vistraxWelcome Tray-Symbol in der Taskleiste ( ) wird der vistraxWelcome-Projektor angehalten, dass Programm selbst läuft im Hintergrund weiter.
b) Mittels Rechtsklick auf das Taskleisten-Symbol öffnen Sie das Kontextmenü und wählen den Menüpunkt „Anzeigen“ ab.
c) Mittels der Tastenkombination ALT-F4 während der Vollbildschirm-Anzeige.

Info

Hinweis: Die Taskleiste lässt sich während der Vollbildschirm-Anzeige durch drücken der „Windows“-Taste auf der Tastatur wieder einblenden.


KAPITEL 3: Bedienung von vistraxWelcome

Neben dem Starten und Beenden der Besucherbegrüßung haben Sie über das Kontextmenü die Möglichkeit, verschiedene Konfigurationseinstellungen vorzunehmen. Öffnen Sie dazu die vistraxWelcome-Konfiguration über den Menüpunkt „Konfiguration…“ im Kontextmenü.

Zur anschließenden Authentifizierung melden Sie sich mit Ihren vistrax Benutzerdaten an (der Benutzer muss das Benutzerrecht zur Konfiguration von vistraxWelcome besitzen).

In der vistraxWelcome-Konfiguration stehen Ihnen die folgenden Punkte zur Verfügung.

Einstellungen

Bildschirm

Aktuell: Wählen Sie den Bildschirm, auf dem die Besucherbegrüßung aktuell stattfinden soll.
Standard: Wählen Sie den Bildschirm, auf dem die Besucherbegrüßung standardmäßig beim Start von vistraxWelcome stattfinden soll.
Orientierung: Hier wird die Drehung der Projektionsfläche in 90° Schritten ermöglicht.

Info

Achtung: Unter Windows muss die Anzeigeeinstellung des Desktops für den externen Bildschirm auf „Diese Anzeige erweitern" eingestellt sein, sonst wird die Begrüßung unter Umständen nicht korrekt angezeigt.

Automatischer Start

Legen Sie fest, ob die Besucherbegrüßung automatisch beim Programmstart gestartet werden soll. Legen Sie weiterhin fest, ob vistraxWelcome automatisch beim Start von Windows gestartet werden soll.

Benutzeroberfläche

Hier können Sie die Spracheinstellung anpassen und Hinweisfelder zurücksetzen.

Welcome Standardeinstellungen

Legen Sie fest, in welchem Zeitfenster die persönliche Begrüßung Ihrer Besucher stattfinden soll.

Datenbank

Hier nehmen Sie eine Filterung bezüglich der Besucherdaten vor, die auf dem konkreten Begrüßungsbildschirm angezeigt werden sollen. Wählen Sie in der Liste zunächst einen oder alle Mandanten aus und bestimmen Sie anschließend den Besucherstatus sowie die Zugänge, für die eine Begrüßung vorgesehen ist. Die Datenbank-Sprache bestimmt die Sprache des zu verwendenden vistrax-Wörterbuchs.

Präsentation

Design

vistraxWecome bietet Ihnen zwei Design-Vorlagen (sog. “Projektoren”). Mit dem Seiten-Projektor wird jeder Besucher auf einer eigenen Seite angezeigt, während mit dem Listen-Projektor mehrere Besucher gleichzeitig pro Seite in einer Liste erscheinen. Listen- und Seiten-Projektor können jeweils unabhängig voneinander konfiguriert werden.

Eigenschaften

Hier wählen Sie die Eigenschaften der Bildschirmpräsentation aus, z.B. Hintergrundbild, Farben, Schriftarten in Ihrem Corporate Design etc.

Erläuterungen der Eigenschaften werden in einer grau unterlegten Box unter den Einstellungen angezeigt. Die Erklärungshilfe ist abrufbar durch einen Klick auf die entsprechende Eigenschaft. Weiterhin können die Eigenschaftsgruppen (Begrüßung, Corporate Design, Hintergrund Slideshow, Leerlauf Slideshow, Verschiedenes) durch einen Klick auf die Plus/Minus-Schaltfläche, entsprechend aus-/und eingeblendet werden.

a) Begrüßung

In der linken Spalte können Sie u.a. bestimmen, welche Besucherdaten und Daten Ihres Unternehmens (Logo, Name, Homepage der Firma) auf dem Begrüßungsbildschirm angezeigt werden.

Der Wortlaut des Grußes und der Ankündigung des Gastgebers gilt für alle in einem bestimmten Zeitraum zu begrüßenden Besucher gleichermaßen und kann nicht individuell angepasst werden.

Wortlaut-Beispiele:
- Begrüßung Besucher: “Herzlich Willkommen…”
- Ankündigung Gastgeber: “Es begrüßt Sie…”

Info

Hinweis: Beachten Sie, dass die Mitarbeiterinformationen nur dann angezeigt werden, wenn in dem Feld 'Ankündigung Gastgeber' ein entsprechender Text hinterlegt wurde.

Info

Hinweis: Beachten Sie, dass Fotos bzw. Logos nur erscheinen, wenn diese zuvor in vistrax eingepflegt wurden. Da die Bilddateien im Hintergrund mit der Datenbank synchronisiert werden kann es bei der ersten Anzeige eines Fotos bzw. Logos zu leichten Verzögerungen kommen.

b) Corporate Design

Hier haben Sie die Möglichkeit Corporate Design Eigenschaften anzupassen.

c) Info-Anzeige

Über die Info-Anzeige ist es Ihnen möglich zusätzliche Bilder und einen zusätzlichen Begrüßungstext anzeigen zu lassen. Das Anzeigeintervall dieser Info-Anzeige kann von Ihnen entsprechend der Auswahlmöglichkeiten konfiguriert werden.

d) Hintergrund Slideshow

Über die Hintergrund Slideshow haben Sie die Möglichkeit im Hintergrund Fotos und Videos abzuspielen, während die Besucherbegrüßungen angezeigt werden. Wählen Sie möglichst feine und weiche Hintergründe ohne grobe Strukturen, damit sich die Texte gut abheben. Bestimmen Sie einen Ordner, in dem sich die darzustellenden Dateien befinden und nehmen sie je nach Wunsch weitere Einstellungen für die Slideshow vor. Erfolgt die Sortierung alphanumerisch, so können Sie durch geschickte Benennung der Dateien die Abspielreihenfolge steuern (z.B. durch einen numerischen Prefix).

Info

Hinweis: Zur optimalen Darstellung sollten Sie die Hintergründe in der zum Bildschirm passenden Auflösung bereitstellen. Berücksichtigen Sie dabei auch die quer bzw. hochkant Ausrichtung. Verwenden Sie für die Wiedergabe von Videos möglichst das WMV-Format.

e) Leerlauf Info-Anzeige

Die Leerlauf Info-Anzeige entspricht der oben genannten Info-Anzeige. Sie wird aber nur dann angezeigt, wenn keine Daten zur Anzeige von Besucherbegrüßungen vorliegen und sich die Begrüßung somit im Leerlaufmodus befindet. Es stehen dieselben Konfigurationsmöglichkeiten, wie bei der Info-Anzeige zur Verfügung.

f) Leerlauf Slideshow

Die Leerlauf Slideshow entspricht der oben genannten Hintergrund Slideshow. Sie wird aber nur dann angezeigt, wenn keine Daten zur Anzeige von Besucherbegrüßungen vorliegen und sich die Begrüßung somit im Leerlaufmodus befindet. Es stehen dieselben Konfigurationsmöglichkeiten, wie bei der Hintergrund Slideshow zur Verfügung.

g) Verschiedenes

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ können Sie die auf dem Begrüßungsbildschirm angezeigten Informationen einschränken. Sie können zwischen „Besucher und Mitarbeiter anzeigen“ und zwischen „Nur Besucher anzeigen“ wählen.

Zwischenspeicherung

Hier können Sie Pfad und Größe für den Zwischenspeicher verwalten. Der Zwischenspeicher dient dem beschleunigten Laden von Medien.

Ändern Sie die Einstellungen möglichst nur, wenn Sie vom vistrax-Support dazu aufgefordert werden.

Protokollierung

Hier können Sie die Protokollierung von Anwendungsfunktionen verwalten.

Ändern Sie die Einstellung nur, wenn Sie vom vistrax-Support dazu aufgefordert werden.

Lizenzmanagement

Kopieren Sie Ihren persönlichen Lizenzschlüssel und fügen Sie diesen in das entsprechend gekennzeichnete Feld ein (copy & paste). Mit „Hinzufügen“ aktivieren Sie die Lizenz.

Die obere Tabelle verschafft Ihnen einen Überblick über die derzeit vorhandenen Lizenzen auf dem verwendeten Arbeitsplatz.

Farbsymbole in der linken Spalte informieren Sie zusätzlich über die Gültigkeit Ihrer Lizenzen. Ein grüner Punkt steht dabei für eine gültige Lizenz, ein grauer Punkt hingegen weist auf eine ungültige bzw. abgelaufene Lizenz hin. Ein gelber Punkt kennzeichnet eine verwendete Lizenz auf einem Update-Pfad.


KAPITEL 4: Statussymbole auf dem Begrüßungsbildschirm

Sollte während der Besucherbegrüßung ein Problem auftreten, so wird dies durch ein dezentes Symbol auf dem Begrüßungsbildschirm symbolisiert. Folgende Symbole können erscheinen:

Disconnected
Es besteht keine Datenbankverbindung zur angegebenen Datenbank.

Disconnected
Die Version der Datenbank ist nicht kompatibel zur verwendeten Version von vistraxWelcome, es können keine Daten abgerufen werden.

Disconnected
Die Datenbank befindet sich im Maintenancemodus, es können keine Daten abgerufen werden.


KAPITEL 5: Verbindungseinstellungen

Die Verbindungseinstellungen erfolgt über die Maske „vistraxWelcome Verbindungseinstellungen“. Diese Eingabemaske öffnet sich beim ersten Start der vistraxWelcome Software nach der Installation automatisch. Um die Eingabemaske für eine spätere Änderung der Einstellungen erneut zu öffnen, starten sie "vistraxWelcome Verbindungseinstellungen" aus dem Windows Startmenü.

Die Eingabemaske gliedert sich in zwei Bereiche. Sie bietet zum einen die Möglichkeit, die Verbindungsdaten zur Datenbank zu hinterlegen (Bereich „Microsoft SQL Server“), zum anderen können die für die LDAP / ADS Authentifizierung benötigen Verbindungsdaten hinterlegt werden (Bereich „LDAP / ADS Authentifizierung“).

Die Konfiguration der LDAP / ADS Authentifizierung ist optional. Eine Konfiguration muss nur dann erfolgen, wenn Sie diese Möglichkeit zur Authentifizierung bei der Benutzeranmeldung in vistrax nutzen möchten.

Microsoft SQL Server Verbindungseinstellungen

Für die Einrichtung der Datenbankverbindung müssen Sie folgende Felder entsprechend ausfüllen:

LDAP / ADS Authentifizierung

Für die Konfiguration und Nutzung der LDAP / ADS Authentifizierung müssen Sie folgende Felder entsprechend ausfüllen:

Info

Hinweis: Für die LDAP/ADS Authentifizierung ist ein Leserecht des anzumeldenden Benutzers auf den LDAP/ADS-Server erforderlich. Sollte dieses aus administrativen Gründen entzogen worden sein, so kann anhand des DistinguishedName („dn“) ein LDAP/ADS-Objekt angegeben werden, auf welches der Benutzer lesenen Zugriff erhalten hat. Geben Sie den voll-qualifizierten LDAP-Pfad zum DistinguishedName („dn“) der Gruppe an. Das kostenlose Tool „LDAP Admin“ (http://www.ldapadmin.org) kann Ihnen dabei behilflich sein, diesen Pfad korrekt zusammenzusetzen. Auf diese Weise können Sie sich an Ihrem LDAP / ADS-Server anmelden und das Verzeichnis mit einer Baumansicht durchsuchen. Von dem gewünschten LDAP/ADS-Objekt lassen Sie sich dann den vollen DistinguishedName-Pfad anzeigen (Rechtsklick => Edit Entry). Per Copy & Paste können Sie den Wert übernehmen.


KAPITEL 6: Sonderfunktionen

Kommandozeilenparameter

vistraxWelcome unterstützt verschiedene Kommandozeilenparameter, die bei Programmstart mitgegeben werden können. Umfassen Sie Parameterwerte unbedingt mit Anführungszeichen, sollten diese ein Leerzeichen enthalten.